Warum nicht WhatsApp?

WhatsApp ist ein Programm und ein Dienst, um Nachrichten von Mobiltelefon zu Mobiltelefon zu schicken. Dieser Dienst gehört seit 2014 zum Facebook-Konzern. Ein multinational operierender Konzern also, welcher sein Geld mit Informationen über Personen macht, in dem zum Beispiel ganz gezielt für Dich als Zielgruppe Werbung geschaltet wird.

Warum, oder besser warum nicht WhatsApp?

Die Kostenfreiheit ist nur auf dem ersten Blick gegeben, man bezahlt nämlich mit Informationen! Mit seinen Informationen aber leider auch mit Informationen über diejenigen, die wo möglich gar nichts mit Facebook und/oder WhatsApp zutun haben wollen.

WhatsApp ist doch verschlüsselt, wie kann Facebook Informationen gewinnen?

Die wichtigen Informationen werden nämlich preisgegeben ohne das es notwendig ist, die Verschlüsselung aufzubrechen. Wie zurecht der Thüringer Datenschutzbeauftragte beklagt, erlauben 99% der WhatsAppbenutzer den Zugriff auf die Kontaktdaten, die im Telefon des Nutzers gespeichert sind. Damit geben Sie Namen und Telefonnummer quasi immer ohne die Erlaubnis eingeholt zu haben an den Konzern. Außerdem versichern sie sogar noch frech die Bestätigung der Weitergabe der Telefonnummern vorher eingeholt zu haben. Darin liegt dann auch der Rechtsbruch.

Zitat WhatsApp terms of service:

Adressbuch. Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern und deinen sonstigen Kontakten in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Telefonnummern zur Verfügung zu stellen, damit wir unsere Dienste anbieten können.“

Mich hat noch niemand gefragt, ob er meine Telefonnummer, meinen Namen und/oder meine Adresse etc. an Facebook weitergeben darf. Dich?

Davon ausgehend, das quasi jeder WhatsApp-Nutzer sein Adressbuch geöffnet hat, kennt Facebook das Umfeld eines jeden Nutzers. Namen und Telefonnummer. Ein Netz aus Kontakten, was um so feiner und präziser wird, je mehr WhatsAppNutzer es gibt. Familie ist am Namen erkennbar, wie oft man miteinander kommuniziert, wann man mit einander kommuniziert. Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen an der Häufigkeit wie oft Nachrichten ausgetauscht werden, wie schnell auf eine Nachricht geantwortet wurde, wann und wie oft die Kommunikation aus dem selben Netzwerk (gleiche IP-Adresse) erfolgt. Zum Beispiel einem WLAN in einer Kneipe oder der Firma. Alles ergänzt natürlich noch durch das Profil auf Facebook.com, seinen Kontakten und Nachrichten dort.

Zitat WhatsApp Datenschutzrichtlinie:

Informationen, die wir sammeln
WhatsApp erhält bzw. sammelt Informationen, wenn wir unsere Dienste betreiben und bereitstellen. Dies geschieht unter anderem, wenn du unsere Dienste installierst, nutzt oder auf sie zugreifst.

Informationen, die du zur Verfügung stellst

  • Deine Account-Informationen. Um einen WhatsApp-Account zu erstellen, gibst du deine Mobiltelefonnummer an. Du stellst uns regelmäßig die Telefonnummern in deinem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung, darunter sowohl die Nummern von Nutzern unserer Dienste als auch die von deinen sonstigen Kontakten. Du bestätigst, dass du autorisiert bist, uns solche Nummern zur Verfügung zu stellen. Du kannst auch andere Informationen zu deinem Account hinzufügen, wie beispielsweise einen Profilnamen, ein Profilbild und eine Statusmeldung.
  • Deine Nachrichten. Normalerweise speichern wir deine Nachrichten im Rahmen der Bereitstellung unserer Dienste nicht. Sobald deine Nachrichten (einschließlich deiner Chats, Fotos, Videos, Sprachnachrichten, Dateien und Angaben zu „Standort senden“) zugestellt sind, werden sie von unseren Servern gelöscht. Deine Nachrichten werden auf deinem eigenen Gerät gespeichert. Wenn eine Nachricht nicht sofort zugestellt werden kann (zum Beispiel, wenn du offline bist), können wir sie für bis zu 30 Tage auf unseren Servern behalten, während wir versuchen sie zuzustellen. Wenn eine Nachricht nach 30 Tagen immer noch nicht zugestellt wurde, löschen wir sie. Um die Leistung zu verbessern und Mediennachrichten effizienter zuzustellen, beispielsweise wenn viele Personen ein beliebtes Foto oder Video teilen, können wir solche Inhalte länger auf unseren Servern behalten. Wir bieten außerdem eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für unsere Dienste an, die standardmäßig aktiviert ist, wenn du und die Personen, mit denen du chattest, eine Version unserer App verwenden, die nach dem 2. April 2016 veröffentlicht wurde. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bedeutet, dass deine Nachrichten verschlüsselt sind, um davor zu schützen, dass wir oder Dritte sie lesen können.
  • Deine Verbindungen. Damit du besser bzw. einfacher mit anderen kommunizieren kannst, können wir eine Favoriten-Liste deiner Kontakte für dich erstellen, und du kannst Gruppen und Broadcast-Listen erstellen, ihnen beitreten oder ihnen hinzugefügt werden. Solche Gruppen und Listen werden dann mit deinen Account-Informationen verknüpft.
  • Kunden-Support. Du kannst uns Informationen hinsichtlich deiner Nutzung unserer Dienste, inklusive Kopien deiner Nachrichten und darüber, wie wir dich kontaktieren können, zur Verfügung stellen, damit wir dir Kunden-Support anbieten können. Beispielsweise kannst du uns eine E-Mail mit Informationen zu Problemen mit der Leistung unserer App oder anderen Themen senden.

Automatisch gesammelte Informationen

  • Nutzungs- und Log-Informationen. Wir sammeln dienstspezifische Informationen sowie Informationen für Diagnosezwecke und Performance-Informationen. Dies umfasst auch Informationen über deine Aktivität (beispielsweise wie du unsere Dienste nutzt, wie du mit anderen bei der Nutzung unserer Dienste interagierst und Ähnliches), Log-Dateien sowie Diagnose-, Absturz-, Webseiten- und Performance-Logs und -berichte.
  • Transaktionsdaten. Wenn du für unsere Dienste bezahlst, erhalten wir möglicherweise Informationen und Bestätigungen, wie z. B. Zahlungsbelege, auch von App Stores oder anderen Dritten, die deine Zahlung bearbeiten.
  • Geräte- und Verbindungsdaten. Wenn du unsere Dienste installierst, nutzt oder auf sie zugreifst, sammeln wir gerätespezifische Informationen. Dazu gehören auch Informationen wie das Hardware-Modell, die Informationen zum Betriebssystem, Browser-Informationen, die IP-Adresse, Angaben zum Mobilfunknetz, einschließlich der Telefonnummer, sowie Gerätekennungen. Wir sammeln Standortinformationen des Geräts, wenn du unsere Standort-Funktionen verwendest, also z. B. wenn du deinen Standort mit deinen Kontakten teilst, Orte in der Nähe anschaust, Standorte, die andere dir gesendet haben, anschaust oder Ähnliches und für Diagnosezwecke und zur Problem- bzw. Fehlerbehebung, wenn du beispielsweise Probleme mit den Standort-Funktionen unserer App hast.
  • Cookies. Wir verwenden Cookies, um unsere Dienste zu betreiben und bereitzustellen. Hierzu gehören u. a. die Bereitstellung unserer webbasierten Dienste, die Verbesserung deiner Nutzungserlebnisse, Informationen darüber, wie unsere Dienste genutzt werden, und die individuelle Anpassung unserer Dienste. So verwenden wir beispielsweise Cookies, um unsere WhatsApp für Web und Desktop und andere webbasierte Dienste bereitzustellen. Wir können Cookies auch nutzen, um herauszufinden, welche der Fragen unter den FAQ am beliebtesten sind, und um dir in Verbindung mit unseren Diensten relevante Inhalte anzuzeigen. Darüber hinaus können wir Cookies einsetzen, um deine Einstellungen, wie beispielsweise deine Sprachpräferenzen, zu speichern und um unsere Dienste auf sonstige Art und Weise individuell für dich zu gestalten. Erfahre mehr darüber, wie wir Cookies verwenden, um dir unsere Dienste bereitzustellen.
  • Status-Informationen. Wir sammeln Informationen über die Änderungen deines Online-Status und deiner Statusmeldung auf unseren Diensten, beispielsweise ob du online bist (dein „Online-Status“), wann du zuletzt unsere Dienste genutzt hast (dein „zuletzt online“-Status) und wann du zuletzt deine Statusmeldung aktualisiert hast.

Informationen Dritter

  • Von anderen bereitgestellte Informationen über dich. Wir erhalten Informationen von anderen Personen, die möglicherweise auch Informationen über dich enthalten. Wenn beispielsweise andere Nutzer, die du kennst, unsere Dienste nutzen, stellen sie möglicherweise deine Telefonnummer aus ihrem Mobiltelefon-Adressbuch zur Verfügung (genauso wie du möglicherweise ihre zur Verfügung stellst), senden sie eine Nachricht an dich oder an Gruppen, denen du angehörst, oder sie rufen dich an.
  • Drittanbieter. Wir arbeiten mit Drittanbietern zusammen, die uns dabei helfen, unsere Dienste zu betreiben, anzubieten, zu verbessern, zu verstehen, zu individualisieren, zu unterstützen und zu vermarkten. So arbeiten wir zum Beispiel mit Unternehmen zusammen, um unsere Apps zu verbreiten, unsere Infrastruktur, unsere Zustell- und sonstigen Systeme bereitzustellen, Informationen zu Karten und Orten zur Verfügung zu stellen, Zahlungen zu verarbeiten, uns dabei zu unterstützen zu verstehen, wie Menschen unsere Dienste nutzen, und um unsere Dienste zu vermarkten. Diese Anbieter können uns unter bestimmten Umständen Informationen über dich zur Verfügung stellen; beispielsweise können App Stores uns Berichte bzw. Meldungen bereitstellen, mit deren Hilfe wir Probleme bezüglich der Dienste diagnostizieren und beheben können.
  • Dienste Dritter. Wir gestatten dir, unsere Dienste in Verbindung mit Diensten Dritter zu nutzen. Wenn du unsere Dienste mit solchen Diensten Dritter nutzt, erhalten wir von diesen möglicherweise Informationen über dich; zum Beispiel wenn du die „Teilen“-Schaltfläche von WhatsApp auf einem Nachrichtendienst nutzt, um einen Nachrichtenartikel mit deinen WhatsApp-Kontakten oder den Gruppen bzw. Broadcast-Listen auf unseren Diensten zu teilen, oder wenn du dich dafür entscheidest, auf unsere Dienste über die Promotion eines Mobilfunk- bzw. Geräteanbieters zuzugreifen. Bitte beachte, dass bei deiner Nutzung von Diensten Dritter deren eigene Bedingungen und Datenschutzrichtlinien in Bezug auf deine Nutzung solcher Dienste gelten.

Verwendung deiner Informationen durch uns

Wir verwenden alle uns zur Verfügung stehenden Informationen als Unterstützung dafür, unsere Dienste zu betreiben, anzubieten, zu verbessern, zu verstehen, zu individualisieren, zu unterstützen und zu vermarkten.

  • Unsere Dienste. Wir betreiben unsere Dienste und stellen sie bereit; dazu gehören auch das Anbieten eines Kunden-Supports und die Verbesserung, Instandsetzung und Individualisierung unserer Dienste. Wir verstehen, wie Menschen unsere Dienste nutzen, und wir analysieren und verwenden die uns zur Verfügung stehenden Informationen, um unsere Dienste zu bewerten und zu verbessern, neue Dienste und Funktionen zu erforschen, zu entwickeln und zu testen und Aktivitäten zur Problem- bzw. Fehlerbehebung durchzuführen. Deine Informationen verwenden wir auch, um dir zu antworten, wenn du uns kontaktierst. Wir verwenden Cookies, um unsere Dienste zu betreiben, bereitzustellen, zu verbessern, zu verstehen und zu individualisieren.
  • Sicherheit. Wir verifizieren Konten und Aktivitäten und fördern die Sicherheit auf unseren Diensten sowie außerhalb dieser, beispielsweise indem wir verdächtige Aktivitäten oder Verstöße gegen unsere Bedingungen untersuchen, und wir stellen sicher, dass unsere Dienste unter Einhaltung der Gesetze genutzt werden.
  • Kommunikation über unsere Dienste und die Facebook-Unternehmensgruppe. Wir kommunizieren mit dir über unsere Dienste und Funktionen und informieren dich über unsere Bedingungen und Richtlinien sowie andere wichtige Aktualisierungen. Wir können dir Marketing-Material für unsere Dienste sowie für die der Unternehmen der Facebook-Unternehmensgruppe zur Verfügung stellen, zu der wir jetzt gehören.
  • Keine Werbebanner von Dritten. Wir gestatten keine Werbebanner von Dritten in WhatsApp. Wir haben keine Absicht sie einzuführen und sollten wir es jemals beabsichtigen, werden wir diese Richtlinie aktualisieren.
  • Kommerzielle Nachrichten. Wir werden dir und Dritten, wie z. B. Firmen, gestatten über WhatsApp miteinander zu kommunizieren, beispielsweise über Informationen zu Bestellungen, Transaktionen und Terminen, Liefer- und Versandbenachrichtigungen, Aktualisierungen von Produkten und Dienstleistungen und Marketing. So kannst du zum Beispiel Informationen zum Flugstatus für eine bevorstehende Reise, einen Zahlungsbeleg für etwas, das du gekauft hast, oder eine Benachrichtigung bezüglich eines Liefertermins erhalten. Nachrichten, die du erhältst, die Marketing enthalten, könnten Angebote zu etwas enthalten, das dich interessiert. Wir möchten nicht, dass du das Gefühl hast Spam zu erhalten. Wie mit allen deinen Nachrichten kannst du auch diese Kommunikation verwalten und wir werden uns nach deiner Auswahl richten.

Informationen, die du teilst bzw. die wir teilen

Du teilst deine Informationen, wenn du unsere Dienste nutzt und über sie kommunizierst, und wir teilen deine Informationen damit wir unsere Dienste betreiben, anbieten, verbessern, verstehen, individualisieren, unterstützen und vermarkten können.

  • Account-Informationen. Deine Telefonnummer, dein Profilname und -bild, dein Online-Status und deine Statusmeldung, dein „zuletzt online“-Status sowie Empfangsbestätigungen sind möglicherweise für jeden verfügbar, der unsere Dienste nutzt, obwohl du deine Einstellungen für Dienste konfigurieren kannst, um bestimmte Informationen zu verwalten, die für andere Nutzer verfügbar sind.
  • Deine Kontakte und Sonstiges. Nutzer, mit denen du kommunizierst, können deine Informationen (einschließlich deiner Telefonnummer bzw. deiner Nachrichten) speichern oder mit anderen auf unseren Diensten sowie außerhalb dieser erneut teilen. Du kannst deine Einstellungen für Dienste sowie die „Blockieren“-Funktion in unseren Diensten verwenden, um die Nutzer unserer Dienste, mit denen du kommunizierst, und bestimmte von dir geteilte Informationen zu verwalten.
  • Drittanbieter. Wir arbeiten mit Drittanbietern zusammen, die uns dabei helfen, unsere Dienste zu betreiben, anzubieten, zu verbessern, zu verstehen, zu individualisieren, zu unterstützen und zu vermarkten. Wenn wir Informationen mit Drittanbietern teilen, verlangen wir von ihnen, deine Informationen nur gemäß unseren Anweisungen und Bedingungen bzw. nur mit deiner ausdrücklichen Genehmigung zu verwenden.
  • Dienste Dritter. Wenn du Dienste Dritter nutzt, die in unsere Dienste integriert sind, können diese möglicherweise Informationen über das erhalten, was du mit ihnen teilst. Wenn du beispielsweise einen in unsere Dienste integrierten Datensicherungsdienst (wie iCloud oder Google Drive) nutzt, so erhält dieser Informationen über das, was du mit ihm teilst. Wenn du mit einem über unsere Dienste verlinkten Dienst Dritter interagierst, so stellst du möglicherweise einem solchen Dritten Informationen direkt zur Verfügung. Bitte beachte, dass bei deiner Nutzung von Diensten Dritter deren eigene Bedingungen und Datenschutzrichtlinien in Bezug auf deine Nutzung solcher Dienste gelten.

Verbundene Unternehmen

Wir gehören seit 2014 zur Facebook-Unternehmensgruppe. Als Teil der Facebook-Unternehmensgruppe erhält WhatsApp Informationen von den Unternehmen dieser Unternehmensgruppe und teilt Informationen mit ihnen. Wir können mithilfe der von ihnen erhaltenen Informationen und sie können mithilfe der Informationen, die wir mit ihnen teilen, unsere Dienste sowie ihre Angebote betreiben, bereitstellen, verbessern, verstehen, individualisieren, unterstützen und vermarkten. Dazu gehört auch die Unterstützung bei der Verbesserung von Infrastruktur und Zustellsystemen, des Verstehens der Art der Nutzung unserer bzw. ihrer Dienste, der Absicherung der Systeme und der Bekämpfung von Spam, Missbrauch bzw. Verletzungshandlungen. Facebook und die anderen Unternehmen in der Facebook-Unternehmensgruppe können Informationen von uns auch verwenden, um deine Erlebnisse in ihren Diensten, wie Vorschläge zu unterbreiten (beispielsweise Freunde oder Verbindungen oder interessante Inhalte) und um relevante Angebote und Werbeanzeigen zu zeigen. Deine WhatsApp-Nachrichten werden nicht für andere sichtbar auf Facebook geteilt. Tatsächlich wird Facebook deine WhatsApp-Nachrichten nicht für irgendeinen anderen Zweck nutzen, als uns beim Betreiben und bei der Bereitstellung unserer Dienste zu unterstützen.

Erfahre mehr über die Facebook-Unternehmensgruppe und ihre Datenschutzpraktiken, indem du ihre Datenschutzrichtlinien liest.

Facebook weiß also, wer Deine Familie ist, wer Deine Freunde oder Kollegen sind und so weiter. Aber Facebook weiß auch über Deine Vorlieben und Geschmäcker, Deine Gewohnheiten und so weiter. Auf fast jeder Webseite sind sogenannte „Social Media Plugins“ installiert um Inhalte leichter z.B. via Facebook/WhatsApp zu teilen oder „liken“.

Beispiel: In einer WhatsApp-Gruppe wird ein Link geschickt, auf eine Webseite, die die Social Media Plugins aktiviert hat. Beim Aufruf der Seite baut man dann automatisch auch eine Verbindung zu Facebook auf. Allein an der Zeit wann und von wem die Seite aufgerufen wurde, weiß Facebook wer den Link verteilt hat und wer dem Link folgte.

Viel besser und einfacher kann Facebook dies auswerten, je mehr an der Kommunikation Beteiligte bei Facebook angemeldetet sind.

Wie das? Das Smartphone ist eigentlich ein Computer mit dem man auch telefonieren kann. Für die Kommunikation via Facebook/Whatsapp braucht es einen Internetzugang. Das Telefon bekommt eine weltweit eindeutige IP-Adresse. Diese ist fest jemanden zu einer bestimmten Zeit zuzuordnen. (Firma oder einer Person) In Firmen und z.B. Kneipen gibt es Router, die mehrere Rechner (also auch Smartphones) via LAN oder WLAN den Internetzugang bereitstellen. Der Router hat aber nur eine IP für die Kommunikation ins Internet. Das heißt er übersetzt die interne IP aus dem Firmen- oder Kneipennetz in diese eine öffentliche IP-Adresse des Routers. Wenn nun Freunde oder Kollegen, gleichzeitig Facebook oder WhatsApp nutzen, läuft die Kommunikation über diese eine IP-Adresse. Facebook weiß also dass die Gruppe räumlich zusammen ist. Wenn die Kommunikation z.B. Mo. – Fr. 9:00 – 17:00 Uhr läuft, werden es wohl Kollegen sein. Ist es am Samstag Abend, dann wird die Beziehung privater Natur sein. Die Dienste, ob Webseite oder WhatsApp-Dienst protokollieren die Kommunikation im Zugriffsprotokoll (access.log).

Nur das, wann, wo (IP-Adresse läußt sich übrigens räumlich zuordnen) und wer, nicht was.

Das Ganze ist natürlich noch viel ausgefeilter und drastischer, als ich es hier darstelle.

Was nun?

Auch wenn Ihr das Kontaktbuch Facebook/WhatsApp rechtswidrig geöffnet habt und das Kind damit eigentlich schon in den Brunnen gefallen, ist es trotzdem gut sich um eine Alternative zu kümmern. Dann Ihr gebt dann künftig keine Informationen via WhatsApp über Euch und euere Mitnutzer an Facebook preis oder wenigstens weniger. Weniger ist Mehr.

Hallo Signal

Signal ist ein Programm, um sicher zu kommunizieren. Signal ist ein vollwärtiger Ersatz für WhatsApp, auch mit Gruppenchats und so weiter.

Aber „niemand“ nutzt Signal, alle nutzen doch WhatsApp. Niemand hat auch die Datenschutzrichtlinienen von WhatsApp gelesen oder sich darüber Gedanken gemacht…

Nichts spricht gegen einem Parallelbetrieb von Signal und WhatsApp für die Übergangszeit, bis jeder in Deinem Umfeld Signal im Einsatz hat. Mit der Installation von Signal bietest Du einen sicheren Kanal für die Kommunikation. Wenn Leute mit Dir kommunizieren wollen, würden sie auch Signal benutzen. Übrigens Signal ist eine sehr gute Standardapp für SMS.

Singal zu installieren ist nicht schwer und geht viel schneller als diesen Text zu lesen.

Ein Gedanke zu „Warum nicht WhatsApp?“

  1. Gibt es noch andere Alternativen? Ich z.B. nutze Threema.
    Es ist auch immer wichtig zu wissen, welche Konzerne hinter den Alternativen stecken. Der Dienst „Telegram“ war damals auch im Gespräch als Alternative zu WhatsApp, hat sich allerdings als zutiefst unseriös herausgestellt.
    Als Leser Deines Artikels würden mich mehr Hintergrund Informationen zu „Signal“ interessieren; sowie eine größere Anzahl an WhatsApp-Alternativen.
    Mein Kommentar soll nur als konstrukive Kritik aufgefasst werden und ich bin dankbar für jede Artikel, der sich gegen Facebook/WhatsApp wendet.
    Dass sich die Leute über den jüngsten Datenskandal aufregen ist für mich auch fragwürdig, denn jeder wusste, dass Facebook eine riesige Datenkrake ist, welche die Daten der Nutzer nur zu gerne zu barer Münze macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.