Ostern

Oder warum ich keine Strafe befürchten muss, weil ich heute arbeitete

Ja es wäre toll, das Wetter zu genießen, die üblichen Bräuchen zu dieser Zeit zu zelebrieren (Osterfeuer zu schüren und Eierlikör zu schlürfen)…

Nun Arbeit, ja selbst gewähltes Leid, kein Mitleid. Neben dem Effekt ein Projekt zu schaffen hat man Zeit. Zeit darüber nachzudenken zum Beispiel warum Menschen an: Osiris, Gott (JHWH, Jahve, Jehova…), Zeus, Thor, Ganesha oder an einen der anderen der 1000 und mehr Gottheiten glauben, je nach dem zu welcher Zeit oder an welchen Ort sie leb(t)en.

Ich denke es ist gut, selbst darüber nachzudenken, statt in Büchern darüber zu lesen, was Andere darüber denken. (Gilt eigentlich für alles, auch für diese Zeilen, aber vielleicht ist es ja interessant wie ich darüber nachdachte.)

Fokus: Wo fängt man an? Genesis! Na klar.

Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde.

Genesis 1,1

Fokus: „Mist“, wenn Du diese erste Zeile auf dem Mars liest, dann stell’ste fest, „Mensch jetzt biste am Arsch“, das Ding gibt es nicht. Gibt es doch, steht aber nicht in der Genesis. Er ist da, folgt daraus, nicht von Gott geschaffen? Von wem dann? Osisris? Mars (=> Daher der Name?). Oder ist es einfach nur ein gottloser Ort?

So machte denn Gott die beiden großen Leuchten: die größere, daß sie den Tag beherrsche, die kleinere zur Beherrschung der Nacht und dazu die Sterne.

Genesis 1,16

Fokus: Es ist doch nur eine Leuchte (Sonne) was das andere Ding anstrahlt. Stets und ständig, mal schlecht getroffen, mal gut getroffen, mal schlecht zu sehen, mal gut zu sehen (abhängig von Ort und Zeit). Der Fokus ist natürlich klar die Erde. Wieder ein bisschen blöd, wenn man sich zur Zeit auf der Venus tummelt.

So schuf Gott den Menschen nach seinem Abbild, nach Gottes Bild schuf er ihn, als Mann und Frau erschuf er sie.

Genesis 1,27

Gott sah alles, was er gemacht hatte, und fürwahr, es war sehr gut.

Genesis 1,31

Fokus: Wir haben hier zwei sehr gute gottgleiche Geschöpfe. Gott ist zufrieden weil alles sehr gut geworden ist. Warum wenn sie sehr gut gelungen sind und gottgleich (Abbild) hat Gott den beiden nicht „mitgegeben“ sein Verbot zu achten und nicht auf die Schlange zu hören?
Warum hat Gott die Schlange überhaupt erschaffen, oder den Baum der Erkenntnis?

Und Gott, der Herr, ließ aus dem Erdboden allerlei Bäume aufsprießen, lieblich zum Anschauen und gut zur Nahrung, den Lebensbaum aber mitten im Garten und auch den Baum der Erkenntnis von Gut und Böse

Genesis 2,9

Ja was denn nun? Ist es ein Meisterwerk oder was? Übrigens habe ich mal nach Adam und Eva geschaut:

English: Church of England parish church of St Botolph, Hardham, England: painting on the west wall of the chancel showing a wyvern tempting Eve and Adam.
, 1050-1100.
English: Church of England parish church of St Botolph, Hardham, England: painting on the west wall of the chancel showing a wyvern tempting Eve and Adam.

Um die 1000 Jahre alt die Darstellung.

Siehste auch oder? Warum hat Gott einen Bauchnabel?

Naja offensichtlich fehlt es dem Buch an „göttlicher Perfektion“ ist also Manneswerk, also menschengeschrieben. Für mich steht es jedenfalls fest. Wie siehst Du es? Können wir uns darauf einigen, dass es menschengeschrieben ist? Mit es meine ich das Buch der Bücher.
Das haben offenbar alle Religionen gemein. Ein Buch der Bücher.

Warum glauben Menschen an einen Gott? Fokus: Die Kinder. Fokus: der Staat.

Es gab vor ein paar Jahren ein evolutionspsychologisches Experiment mit Kindern (Princess Alice Experiment). Sie sind waren jedes einzeln in einem Raum unter Aufsicht und haben verschieden Aufgaben aufbekommen. Die Aufgabe war es etwas schwieriges möglichst gut zu tun. Das war die erste Gruppe. Die Kinder mühten sich. Im Raum stand auch eine Kiste. Die durfte nicht geöffnet werden.

Zweite Gruppe von Kindern. Gleiche Ding, nur die Aufsichtsperson hat während des Experiments den Raum verlassen, das Kind war allein. Du ahnst was passierte. Es wurde geschummelt, um die Aufgaben möglichst gut zu erledigen und die Kiste wurde natürlich geöffnet.

Dritte Gruppe, den Kindern wurde erzählt eine freundliche und unsichtbare Prinzessin (Alice) ist mit im Raum. Ergebnis: Ähnlich wie als wäre die reale Aufsichtsperson im Raum. Skeptische Kinder haben aber das mit der Alice „durchschaut“.

Fokus der Staat. Als ein König in längst vergangenen Tagen, wo ich mir Gedanken über die „Innere Sicherheit“ des Landes machen müßte, wäre es mir willkommen, wenn jemand versprechen würde, das Volk würde brav seiner Arbeit nachgehen, das Steueraufkommen höher und die Kriminalität geringer sein…

Na man muss den Volk doch nur klarmachen, dass Ihr Handeln im Jenseits Konsequenzen hat, schon werden Regeln besser „bevolkt“[sic!]. Ja und wie? Na wir pflanzen den Kindern eine Alice in den Kopf. Prima. Was willste dafür haben? Naja ein paar Privilegien und unser Pakt soll unkündbar sein. Meine Brauereien sollen z.B. keine Steuern zahlen müssen. OK, machen wir so.

So oder so ähnlich muss es abgelaufen sein. Das wurde natürlich über die Generationen noch ausgefeilt. Ein Konzern „Princess Alice Inc.“ entstand. Klein is‘ nicht, man muss es groß aufziehen, damit die Leute Princess Alice Inc. gut finden.

Unser „moderne Staat“ hat ein Buch (mehrere Bücher), wo die Regeln unseres Zusammenlebens aufgeschrieben sind. Jeder kann es lesen, jedem wird es erklärt. Dann gibt es ein Buch (mehrere Bücher) das darstellt was passiert, wenn man sich nicht an die Regeln hält.

Warum erzählen aber Eltern ihren Kindern von Alice? (belügen sie bewußt oder unbewußt) Die Geschichte von Alice variiert natürlich an welchem Ort auf der Erde man sich gerade befindet und welcher Betriebsteil von Princess Alice Inc. in der Nähe ist. Naja, weil die Eltern es von Ihren Eltern erzählt bekommen haben? Weil sie möchten, dass sich die Kinder an Regeln halten?

Aber warum haben Erwachsene noch Alice im Kopf? Dass die Ostereier nicht vom Osterhasen versteckt werden, ist doch auch spätestens jedem Zwölfjährigen klar.

Weil Sie von Princess Alice Inc. einfache Lösungen oder Antworten für komplexe und schwierige Lebenssituationen bekommen, oder Trost? Oder weil Princess Alice Inc. es versteht Rituale gut zu zelebrieren? Weil sie nur „unter Aufsicht“ wissen, was sich gehört und wie sie sich verhalten sollen?

Auf diese Frage habe ich noch keine Antwort gefunden. Ich werde weiter darüber nachdenken, also vom Baum der Erkenntnis naschen. Ich habe noch viel Arbeit vor mir.

Frohösterliches Nachdenken.